Über Prof. Dr. jur. Oliver Scheytt


geboren 1958, studierte Musik und Rechtswissenschaften. Von 1986 bis 1993 hat er beim Deutschen Städtetag umfassende kommunalpolitische Erfahrungen gesammelt, ab 1990 als Beauftragter für die Städte in den neuen Bundesländern. Von 1993 bis 2009 war er Kulturdezernent der Stadt Essen und betreute viele Jahre lang auch die Ressorts Bildung, Jugend, Grün und Gruga. In dieser Zeit wirkte er wesentlich an der Entwicklung wichtiger Kulturimmobilien der Stadt Essen mit, dazu gehören u.a. das Weltkulturerbe Zollverein, das Museum Folkwang, die Philharmonie Essen, der Gebäudekomplex von Lichtburg und Volkshochschule, die Zentralbibliothek, die Weststadthalle, das Haus der Essener Geschichte mit dem Stadtarchiv und die Alte Synagoge. Von 2006 bis 2012 war er Geschäftsführer der für das Programm der Kulturhauptstadt Europas in der Metropole Ruhr verantwortlichen RUHR.2010 GmbH. Im Jahr 2011 gründete er die KULTUREXPERTEN GmbH, mit der er Personalberatung für Kulturorganisationen sowie Strategieberatung für Kulturhauptstädte in Europa leistet. Oliver Scheytt ist seit 1997 Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., war von 2003 bis 2007 Mitglied der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“ des Deutschen Bundestages und ist seit 2007 Professor für Kulturpolitik und kulturelle Infrastruktur an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Zahlreiche Publikationen zu Kulturpolitik, Kulturrecht und Kulturmanagement u.a. „Kulturstaat Deutschland. Plädoyer für eine aktivierende Kulturpolitik“ (2008). Herausgeber der „Kulturpolitischen Mitteilungen“ und des fortlaufend aktualisierten „Handbuch Kulturmanagement. Recht, Politik & Praxis“.