"Vor zwei Jahren wurde der neue Konzertsaal in Hamburg eröffnet. Er hat viel Geld gekostet und steht klanglich doch in der Kritik. Akustiker und Dirigenten sprechen von fatalen Planungsfehlern."

Die Sorge ist groß: Geht die Hamburger Elbphilharmonie als Akustikdebakel in die Geschichte ein? Kritik kommt aktuell beispielsweise von Dirigenten wie Marek Janowski und Peter Ruzicka. Der Hamburger Akustiker Uwe Stephenson kritisierte schon früh den Ansatz des beauftragten Yasuhisa Toyota, der als "bester Akustiker der Welt" gilt, alle musikalischen Inhalten in perfektem Klang anbieten zu wollen, da es seiner Aussage nach, für jeden Nutzungszweck unterschiedliche akustische Parameter gibt.

von Jürgen Kesting | erschienen am 08.02.19 in der FAZ Link zum Artikel

Nächster Post Letzter Post

Ähnliche Artikel